SV Austria Salzburg (Saison 57)


Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102

Deprecated: Non-static method MagicWord::get() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /www/htdocs/w0108de5/subdomains/wiki/includes/Parser.php on line 2102
Aus Bulimao Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 16:14, 5. Jan 2019
Joernie (Diskussion | Beiträge)
(Halbfinale)
← Zum vorherigen Versionsunterschied
Version vom 16:19, 5. Jan 2019
Joernie (Diskussion | Beiträge)
(Halbfinale)
Zum nächsten Versionsunterschied →
Zeile 342: Zeile 342:
Salzburg ging mit 4/2 Toren in das Halbfinale der Champions League. Das war nicht schlecht, aber doch nicht genug, um große Hoffnungen entstehen zu lassen. Zwei potentielle Gegner hatten mehr Tore (FC Sion 5/4, Coleraine FC 3/4), lediglich US Lecce stand mit 1/0 deutlich schlechter da. Lecce als Gegner wäre auch die einzige bzw. die Chance gewesen für den SVAS, die Champions League zu gewinnen. Doch die dafür nötige Untersützung durch die Losfee blieb aus. Die Viola erhielt die Nordiren vom Coleraine FC als Gegner, der FC Sion dafür US Lecce. Damit war bereits mit der Auslosung des Halbfinales klar, dass die Schweizer den Titel gewinnen würden. Salzburg ging mit 4/2 Toren in das Halbfinale der Champions League. Das war nicht schlecht, aber doch nicht genug, um große Hoffnungen entstehen zu lassen. Zwei potentielle Gegner hatten mehr Tore (FC Sion 5/4, Coleraine FC 3/4), lediglich US Lecce stand mit 1/0 deutlich schlechter da. Lecce als Gegner wäre auch die einzige bzw. die Chance gewesen für den SVAS, die Champions League zu gewinnen. Doch die dafür nötige Untersützung durch die Losfee blieb aus. Die Viola erhielt die Nordiren vom Coleraine FC als Gegner, der FC Sion dafür US Lecce. Damit war bereits mit der Auslosung des Halbfinales klar, dass die Schweizer den Titel gewinnen würden.
-Der Coleraine FC war für die Österreicher ein unbeschriebenes Blatt. Absolute Top-Spieler fehlten im Kader der Nordiren, dafür war das Team auf hohem Niveau sehr ausgeglichen: 7 Spieler hatten immerhin die Stärke 10,5. Coleraine war damit jedenfalls das drittstärkste Team der GBI Premier League. Gewonnen hatten sie die Premier League indes noch nie, dafür konnte der Klub vom River Bann freilich den Gewinn der BMO Europa League vorweisen (Saison 55). +Der Coleraine FC war für die Österreicher ein unbeschriebenes Blatt. Absolute Top-Spieler fehlten im Kader der Nordiren, dafür war das Team auf hohem Niveau sehr ausgeglichen: 7 Spieler hatten immerhin die Stärke 10,5. Coleraine war damit jedenfalls das drittstärkste Team der GBI Premier League. Gewonnen hatten sie die Premier League indes noch nie, dafür konnte der Klub vom River Bann freilich den Gewinn der BMO Europa League vorweisen (Saison 55). In der Liga standen sie aktuell auf Rang 4 mit direktem Kontakt zu den drei führenden Klubs Manchester United, FC Liverpool und Cork City FC. In der diesjährigen CL-Saison hatte Colerain als Gruppenzweiter das Achtelfinale erreicht und dort Anorthosis Famagusta ausgeschaltet (1:2, 4:0). Im Viertelfinale setzte sich Coleraine gegen Inter Mailand durch (5:5, 6:4).
https://www.bulimao.info/wappen/flaggen/NOI.gif '''[[Coleraine FC]]''' - Manager: [[Exiltibeter]] - Stärke: 111,0 - qualifziert als Dritter der GBI Premier League - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 1 - Vorjahr: CL-Achtelfinale - Top-Spieler: ./. - Bilanz SVAS gegen Coleraine FC: 0/0/0 https://www.bulimao.info/wappen/flaggen/NOI.gif '''[[Coleraine FC]]''' - Manager: [[Exiltibeter]] - Stärke: 111,0 - qualifziert als Dritter der GBI Premier League - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 1 - Vorjahr: CL-Achtelfinale - Top-Spieler: ./. - Bilanz SVAS gegen Coleraine FC: 0/0/0

Version vom 16:19, 5. Jan 2019

SV Austria Salzburg in Saison 57
2174.gif
Manager Joernie
Trainer Claus-Dieter Wollitz
BMO Champions League ???
Liga Alpe-Adria A ???
Alpen-Appennini-Pokal ???

Inhaltsverzeichnis

Zum Hauptartikel

Transfers

Zu Beginn der Saison wandte sich Raimund Züger an Salzburgs Teamchef und bat um Freigabe für einen Wechsel. Der 28-jährige Schweizer war in der vorangegangenen Saison mit 30 Toren Torschützenkönig der Liga Alpe-Adria Pro A geworden. Außerdem war ihm beim Saisonübergang der Sprung auf Stärke 9 gelungen. Trotzdem sollte er nach den Planungen Joernies weiter in dr B-Mannschaft spielen. Das stieß bei ihm auf wenig Verständnis und so versuchte er, über einen Vereinswechsel in den Profibereich vorzustoßen. Als mit Erstligaaufsteiger Rapid Wien ein ernsthafter Interessent auftrat, dauerte es nicht lange, eine für beide Vereine tragbare Lösung zu finden. Züger, der in der Saison 51 für 6 Mio. € von Sturm Graz gekommen war, wechselte für eine Ablösesumme von 11,6 Mio. € nach Wien, im Gegenzug kam der 22-jährige Rapid-Nachwuchsstürmer Eckhardt Berger für 13,0 Mio. € an die Salzach. Berger ordnete sich sogleich in Austrias Amateurmannschaft ein, wird sich dort aber anstrengen müssen, in der Startelf Berücksichtigung zu finden. Beim SK Rapid Wien erwartete man dagegen, dass sich Raimund Züger sofort zu den Leistungsträgern des Aufsteigers entwickelt und seinen Teil dazu beiträgt, dass die Hütteldorfer die Liga halten.

Profis

Teamstärke

Salzburgs Austria ging mit einer Stärke von 115,0 in die neue Saison. Gegenüber dem Vorjahr war das ein Minus von 1,5 Stärkepunkten. Dementsprechend lagen die Violetten nur noch auf Rang 3 der Stärketabelle hinter Inter Mailand, das mit 116,0 das bislang stärkste Team, den FC Sion mit 115,5 Punkten, hinter sich ließ. Die Liga Alpe-Adria A hatte im Durchschnitt eine Stärke von 102,5 und damit im Vergleich zur Vorsaison etwas zugelegt (+0,5). Der Zuwachs kam allerdings überwiegend von Mannschaften aus dem mittleren und unteren Stärkefeld (US Lecce +4,5; Austria Wien +3,5; FC Parma +2,0; Atalanta Bergamo +2,0; AC Bellinzona +2,0). Auch der starke Aufsteiger RB Salzburg (100,5) dürfte dazu maßgeblich beigetragen haben. Die Spitzenmannschaften - außer Inter Mailand - mussten dagegen großenteils Einbußen hinnehmen (FC Sion -4,0; SC Wiener Neustadt -4,0; SV Austria Salzburg -1,5; SC Viktoria Wien -1,5).

Das Durchschnittsalter der Liga betrug 29,5 Jahre, das des SV Austria Salzburg 29,8. Die älteste Elf kam erneut vom AC Bellinzona (31,1 Jahre), die jüngste vom SC Rheindorf Altach (27,4 Jahre).

Stärkeveränderungen während der Saison (Profis und Amateure):

Nach TAT 2:

Nach TAT 5:

Nach TAT 8:

Zum Saisonende:

Saisonverlauf

TAT 1

Red Bull Arena: RB Salzburg - SV Austria Salzburg 4:5
Tore: 0:1 Tobias Otterbach (12., Walton Kowalski), 0:2 Herfried Lösch (18., Fabian Saimler), 0:3 Fabian Saimler (35., Herfried Lösch), 1:3 Robert Cimera (48.), 1:4 Walton Kowalski (51., Cesar Morante), 2:4 Burkhardt Gspurnig (64., Lewis Bröcker), 3:4 Jonny Janßen (78., Stephan Fleck), 3:5 Herfried Lösch (81., Walton Kowalski), 4:5 Lewis Bröcker (87., Vivaldo Alexandre Paciencia)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Austria Wien 1:2
Tore: 0:1 Beto Montoya (51., Andrei Caracciolo), 1:1 Cesar Morante (60., Achim Selmanovic), 1:2 Beto Montoya (81., Scheda Kazik Ruefli)

Cashpoint-Arena: SC Rheindorf Altach - SV Austria Salzburg 5:0
Tore: 1:0 Noah Gunzinam (2.), 2:0 Meiko Burgstaller (27.), 3:0 Meiko Burgstaller (38., EM), 4:0 Udo Pittnauer (41., Meiko Burgstaller), 5:0 Samuel Grassl (60., Fabian Graber)

Grottig, bezeichnete Salzburgs Manager den Saisonstart seiner Austria und meint dabei wohl vor allem das inakzeptable Abwehrverhalten der Viola. Die meisten Gegentore der Liga nach drei Spieltagen - und das als einer der Top-Vereine? Da scheint in der Vorbereitung einiges schief gelaufen zu sein. Platz 15 vor dem 2. TAT - der SVAS steht bereits schwer unter Zugzwang.

Tabelle: 1.) FC Parma - 9 Punkte; 2.) AC Bellinzona - 9 Punkte; 3.) SC Rheindorf Altach - 6 Punkte; 4.) Inter Mailand - 6 Punkte; 5.) SC Wiener Neustadt - 6 Punkte; 6.) FC Basel - 6 Punkte; 7.) Austria Wien - 6 Punkte...14.) RB Salzburg - 3 Punkte; 15.) SV Austria Salzburg - 3 Punkte; 16.) Brescia Calcio - 3 Punkte; 17.) SC Brühl St. Gallen - 0 Punkte; 18.) FC Vaduz - 0 Punkte.

Torschützen: 1.) Meiko Burgstaller (ST/25/8 - SC Rheindorf Altach), Theo Haas (ST/32/8 - AC Bellinzona), Michael Rothmann jr. (ST/28/9 - FC Parma) - je 4 Tore...Herfried Lösch (MF/29/10 - SV Austria Salzburg) - 2 Tore

Vorlagengeber: 1.) Roger Ciana (MF/33/8 - AC Bellinzona), Theo Haas (ST/32/8 - AC Bellinzona) - je 3 Vorlagen, 3. Walton Kowalski (MF/30/11 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 2 Vorlagen.

TAT 2

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Sion 1:0
Tor: 1:0 Guido Koblischek (5., Fabian Saimler)

Giuseppe-Meazza-Stadion: Inter Mailand - SV Austria Salzburg 1:0
Tor: 1:0 Filippo Gianbruno (27.)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Lazio Rom 1:0
Tor: 1:0 Cesar Morante (16., Fabian Saimler)

Minimalismus in Weiß-Violett: Dreimal 1:0, zweimal zugunsten, einmal gegen die Austria. Klar, die Siege gegen Meister FC Sion und Vizemeister Lazio Rom waren Balsam für Salzburgs Fans, doch die Niederlage gegen CL-Sieger Inter Mailand wäre leicht vermeidbar gewesen. Wieder einmal waren die Mozartstädter auswärts mit zu wenig Mut angetreten - ein Manko, das Joernie schnellsmögich abstellen sollte, wenn er mit seinem Klub in der Tabelle wieder weiter oben ankommen will.

Tabelle: 1.) FC Parma - 15 Punkte; 2.) AC Bellinzona - 15 Punkte; 3.) Inter Mailand - 13 Punkte; 4.) SK Rapid Wien - 12 Punkte; 5.) SC Rheindorf Altach - 12 Punkte; 6.) Atalanta Bergamo - 12 Punkte; 7.) SC Wiener Neustadt - 10 Punkte...10.) Austria Wien - 9 Punkte; 11.) SV Austria Salzburg - 9 Punkte; 12.) US Lecce - 7 Punkte...16.) SC Brühl St. Gallen - 3 Punkte; 17.) Brescia Calcio - 3 Punkte; 18.) RB Salzburg - 3 Punkte

Torschützen: 1.) Meiko Burgstaller (ST/25/8 - SC Rheindorf Altach) - 6 Tore; 2.) Theo Haas (ST/32/8 - AC Bellinzona), Stelvio Silva Morais (MF/26/9 - Brescia Calcio) - je 5 Tore...Cesar Morante (AB/26/10 - SV Austria Salzburg), Herfried Lösch (MF/29/10 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 2 Tore

Vorlagengeber: 1.) Lino Pancho Lara (MF/29/9 - FC Parma), Dietmar Risch (MF/34/9 - SK Rapid Wien) - je 4 Vorlagen...3.) Fabian Saimler (MF/32/11 - SV Austria Salburg) u.a. - je 3 Tore.

TAT 3

Stadio Atleti Azzurri d’Italia: Atalanta Bergamo - SV Austria Salzburg 4:0
Tore: 1:0 Stephan Sandner (17., Herberto Adriano), 2:0 Herberto Adriano (34., Ditmar Moog), 3:0 Andrea Messinese (36., Taja Järvinen), 4:0 Stephan Sandner (48., Andrea Messinese)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Parma 1:0
Tor: 1:0 Vangelis Giasemakis (54., Sigmund Schmidradner)

Rheinpark Stadion: FC Vaduz - SV Austria Salzburg 0:1
Tor: 0:1 Fabian Saimler (59., Vangelis Giasemakis)

Unverändert auf einem gänzlich unbefriedigenden 11. Platz verharrte der SVAS nach dem 3. TAT. In Bergamo sezte es wie schon zuvor in Altach eine deftige Auswärtspleite (0:4). Trotzdem kämpften die Salzburger anschließend zu Hause den Tabellenzweiten FC Parma mit viel Mühe nieder. Beseelt von diesem Erfolg gelang es der Viola sogar, zum dritten Mal hintereinander drei Punkte aus dem Rheinpark Stadion in Vaduz entführen. Startet damit die Aufholjagd der Austria, die trotz der schlechten Platzierung letztlich nur 6 Punkte hinter Tabellenführer Atalanta Bergamo liegt?

Tabelle: 1.) Atalanta Bergamo - 21 Punkte; 2.) Inter Mailand - 19 Punkte; 3.) FC Parma - 18 Punkte; 4.) SK Rapid Wien - 18 Punkte; 5.) Lazio Rom - 18 Punkte; 6.) Austria Wien - 18 Punkte; 7.) AC Bellinzona - 18 Punkte...10.) SC Rheindorf Altach - 15 Punkte; 11.) SV Austria Salzburg - 15 Punkte; 12.) SC Wiener Neustadt - 10 Punkte...16.) FD Vaduz - 6 Punkte; 17.) RB Salzburg - 4 Punkte; 18.) SC Brühl St. Gallen - 3 Punkte.

Torschützen: 1.) Meiko Burgstaller (SC Rheindorf Altach - ST/25/8) - 8 Tore; 2.) Andrea Messinese (Atalanta Bergamo - ST/30/8), Stelvio Sivla Morais (Brescia Calcio - MF/26/9) - je 7 Tore; 4.) Michael Rothmann jr. (FC Parma - ST/28/9) - 6 Tore...Herfried Lösch (SV Austria Salzburg - MF/29/10), Cesar Morante (SV Austria Salzburg - AB/26/10), Fabian Saimler (SV Austria Salzburg - MF/32/11) - je 2 Tore.

Vorlagengeber: 1.) Lino Pancho Lara (FC Parma - MF/29/9) - 5 Vorlagen; 2.) Claudio Binotto (FC Parma - AB/29/9), Brad Hickson (FC Parma - 29/9), Friedemann Krumphals (SC Viktoria Wien - MF/31/9), Dietmar Risch (SK Rapid Wien - MF/34/9), Eskil Wahlöö (Lazio Rom - MF/29/12) - je 4 Vorlagen...7.) Fabian Saimler (SV Austria Salzburg - MF/32/11) u.a. - je 3 Vorlagen.

TAT 4

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - US Lecce 1:0
Tor: 1:0 Guido Koblischek (68., Walton Kowalski)

Stadio Mario Rigamonti: Brescia Calcio - SV Austria Salzburg 0:1
Tor: 0:1 Traugott Schiemer (91., Fabian Saimler)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Basel 1:0
Tor: 1:0 Tobias Otterbach (23., Walton Kowalski)

Ein perfekter TAT mit jeweils 9 Punkten für den FC Sion, den SC Viktoria Wien - und den SV Austria Salzburg. Der Schweizer Serien-Meister eroberte dadurch erstmals in dieser Saison Platz 1, die Salzburger sprangen so immerhin auf Rang 6 und stellten den Anschluss an die Spitze her, die armen Meidlinger kletterten dagegen nur um einen Platz nach oben: von 13 auf 12! Salzburgs Trainer Wolltiz kündigte an, in den nächsten Wochen im Training vor allem das Offensivspiel üben zu lassen, denn die Viola hat als einziges Team unter den ersten 13 Teams der Liga eine negative Torifferenz.

Tabelle: 1.) FC Sion - 25 Punkte; 2.) SK Rapid Wien - 24 Punkte; 3.) Atalanta Bergamo - 24 Punkte; 4.) Lazio Rom - 24 Punkte; 5.) AC Bellinzon - 24 Punkte; 6.) SV Austria Salzburg - 24 Punkte; 7.) Inter Mailand - 23 Punkte...16.) FC Basel - 7 Punkte; 17.) RB Salzburg - 4 Punkte; 18.) SC Brühl St. Gallen - 3 Punkte.

Torschützen: 1.) Meiko Burgstaller (ST/25/8 - SC Rheindorf Altach) - 9 Tore; 2.) Andrea Messinese (ST/30/8 - Atalanta Bergamo), Stelvio Silva Morais (MF/26/9 - Brescia Calcio), Michael Rothmann jr. (ST/28/9 - FC Parma), Schulle (AB/29/11 - Lazio Rom) - je 7 Tore...Fabian Saimler (MF/32/11 - SV Austria Salzburg), Herfried Lösch (MF/29/10 - SV Austria Salzburg), Tobias Otterbach (MF/32/10 - SV Austria Salzburg), Cesar Morante (AB/26/10 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 2 Tore.

Vorlagengeber: 1.) Brad Hickson (MF/29/9 - FC Parma), Lino Pancho Lara (MF/29/9 - FC Parma) - je 5 Vorlagen; 3.) Walton Kowalski (MF/30/11 - SV Austria Salzburg), Fabian Saimler (MF/32/11 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 4 Vorlagen.

TAT 5

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - SC Wiener Neustadt 1:0
Tor: 1:0 Herfried Lösch (5., Traugott Schiemer)

Paul-Grüninger-Stadion: SC Brühl St. Gallen - SV Austria Salzburg 0:2
Tore: 0:1 Jamie Day (45., Wilhelm Beck), 0:2 Ernst Öbster (70., Hans-Dieter Bleyer)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - SC Viktoria Wien 2:0
Tore: 1:0 Daniel Braun (6.), 2:0 Herfried Lösch (53., Walton Kowalski)

"Tore schießen üben", so hieß es letzte Woche auf Salzburgs Trainingsgelände. Nun ja, Fortschritte waren zu sehen: zweimal an diesem TAT erzielte die Austria immerhin zwei Tore. Viel wichtiger als die leicht verbesserte Offensivleistung war aber, dass die Viola zum achten Mal hintereinander ohne Gegentor blieb. Nun sind die drei Top-Teams der Liga auf den Plätzen 1 bis 3 mit jeweils einem einzigen Punkt Abstand. "Das wird eine interessante Saison", meinte Salzburgs Joernie. "Ich hoffe, wir können möglichst lange da oben mitmischen." Sorgen machte er sich ein wenig über seinen schmalen Kader, an dem die Hoffnungen der Salzburger Fans noch scheitern könnten, wenn die Verletzungsserie (an diesem Wochende erwischte es Walton Kowalski und Ernst Öbster) anhält.

Tabelle: 1.) SV Austria Salzburg - 33 Punkte; 2.) Inter Mailand - 32 Punkte; 3.) FC Sion - 31 Punkte; 4.) SK Rapid Wien - 30 Punkte; 5.) Atalanta Bergamo - 30 Punkte; 6.) FC Parma - 27 Punkte; 7.) Lazio Rom - 27 Punkte...16.) RB Salzburg - 10 Punkte; 17.) FC Basel - 7 Punkte; 18.) SC Brühl St. Gallen - 3 Punkte.

Torschützen: 1.) Andrea Messinese (ST/30/8 - Atalanta Bergamo) - 11 Tore; 2.) Meiko Burgstaller (ST/25/8 - SC Rheindorf Altach), Stelvio Silva Morais (MF/26/9 - Brescia Calcio) - je 10 Tore; 4.) Thorsten Powolny (ST/29/10 - SC Wiener Neustadt), Michael Rothmann jr. (ST/28/9 - FC Parma) - je 9 Tore...20.) Herfried Lösch (MF/29/10 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 4 Tore.

Vorlagengeber: 1.) Herberto Adriano (MF/29/8 - Atalanta Bergamo), Friedemann Krumphals (MF/31/9 - SC Viktoria Wien), Thomas Partinger (MF/31/10 - SC Wiener Neustadt), Eskil Wahlöö (MF/29/12 - Lazio Rom) - je 6 Vorlagen; 5.) Walton Kowalski (MF/30/11 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 5 Vorlagen.

TAT 6

Allianz-Stadion: SK Rapid Wien - SV Austria Salzburg 3:5
Tore: 0:1 Achim Selmanovic (7., Fabian Saimler), 1:1 Diego Frick (33., Craig Mathey), 2:1 Diego Frick (48.), 3:1 Ian Stubbs (51., Dietmar Risch), 3:2 Tobias Otterbach (61., Cesar Morante), 3:3 Sigmund Schmidradner (85., Cesar Morante), 3:4 Fabian Saimler (90., Daniel Braun), 3:5 Vangelis Giasemakis (92.)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - AC Bellinzona 4:2
Tore: 1:0 Daniel Braun (25., Tobias Otterbach), 2:0 Daniel Braun (28., Fabian Saimler), 2:1 Theo Haas (67., Nicolas Koppensteiner), 3:1 Wilhelm Beck (87., Tobias Otterbach), 3:2 Marvin Vogler (88., Moreno Melara), 4:2 Achim Selmanovic (89., EM)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - RB Salzburg 2:4
Tore: 0:1 Erwin Contento (5., Stephan Fleck), 1:1 Daniel Braun (16., Jamie Day), 1:2 Jonny Janßen (62., Werner Böhni), 1:3 Jonny Janßen (78., Erwin Contento), 2:3 Sigmund Schmidradner (80., Jamie Day), 2:4 Lewis Bröcker (86., Luka Obica)

Wenn jemand bei der Austria gehofft haben sollte, es würde weiter ohne großen Widerstand auf dem Weg zum Titel gehen, der wurde an diesem TAT auf den Boden der Realität zurückgeholt. 10 gesetzte Gegentore, da kostete es schon ziemliche Anstrengung, wenigstens 6 Punkte einzufahren. Es ist wohl auch dieses Jahr wieder so, dass die Viola von den Gegnern ganz anders behandelt wird als der FC Sion. Die Walliser blieben wieder einmal ganz ohne Gegentreffer und so war es nur dem glücklichen Umstand geschuldet, dass Sion in Parma über ein 0:0 nicht hinauskam, dass es den Schweizern nicht gelang, den SVAS von Platz 1 zu verdrängen. Es wird aber wohl nicht mehr lange dauern, bis der Rekordmeister seinen angestammten Platz einnehmen wird. Die Austria-Fans waren natürlich besonders frustriert über die 2:4-Heimniederlage gegen Lokalrivale RB Salzburg. Für die Bullen waren es drei ganz wichtige Punkte, um den Klassenerhalt vielleicht doch noch zu schaffen.

Tabelle: 1.) SV Austria Salzburg - 39 Punkte; 2.) FC Sion - 38 Punkte; 3.) US Lecce - 35 Punkte; 4.) Inter Mailand - 35 Punkte; 5.) Atalanta Bergamo - 34 Punkte; 6.) FC Parma - 31 Punkte; 7.) SK Rapid Wien - 31 Punkte...16.) RB Salzburg - 13 Punkte; 17.) FC Basel - 10 Punkte; 18.) SC Brühl St. Gallen - 9 Punkte.

Torschützen: 1.) Andrea Messinese (ST/30/8 - Atalanta Bergamo) - 15 Tore; 2.) Meiko Burgstaller (ST/25/8 - SC Rheindorf Altach), Stelvio Silva Morais (MF/26/9 - Brescia Calcio), Thorsten Powolny (ST/29/10 - SC Wiener Neustadt) - je 12 Tore...Herfried Lösch (MF/29/10 - SV Austria Salzburg), Daniel Braun (ST/34/10 - SV Austria Salzburg) - je 4 Tore.

Vorlagengeber: 1.) Herberto Adriano (MF/29/8 - Atalanta Bergamo), Lino Pancho Lara (MF/29/9 - FC Parma), Moreno Melara (MF/31/9 - AC Bellinzona), Eskil Wahlöö (MF/29/12) - je 7 Vorlagen, 5.) Fabian Saimler (MF/32/11 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 6 Vorlagen, 11.) Walton Kowalski (MF/30/11 - SV Austria Salzburg) u.a. - je 5 Vorlagen.

TAT 7

TAT 8

TAT 9

TAT 10

TAT 11

Saisonstatistik

Mannschaft

Kult-Trainer Claus-Dieter Wollitz (58/11), seit der Saison 48, also seit 9 Jahren in Salzburg auf der Bank, trainerte das Team 0-mal hart, 5-mal mittel und 0-mal leicht. In 0 Trainingslagern nahm der die Spieler ?-mal hart, ?-mal mittel und ?-mal leicht ran (Stand 06.12.2018). Folgende Stammelf ließ er auflaufen:

  • ???.gif ??? - TW - 31/10 - 22 Spiele



Die besten Torschützen des SV Austria Salzburg waren:

Bester Torschütze der Liga Alpe-Adria A war

Die etwige Torschützenliste des SVAS führten nach Saison 55 folgende Spieler an:

  1. Hippolyt Nitsch - ST - 156 Tore
  2. Daniel Braun - ST - 128 Tore
  3. Mustapha El Khalej - AB - 93 Tore
  4. Bruno Krassnitzer - ST - 79 Tore
  5. Abella Fucile - MF - 57 Tore
  6. Winfried Molter - MF - 55 Tore
  7. Justus Pollak - MF - 52 Tore
  8. Urs Fallmann - MF - 52 Tore
  9. Armin Laganda - ST - 48 Tore
  10. Bernd Gschweidl - AB - 41 Tore.

Die besten Torvorbereiter des SVAS waren:

  • ???.gif ??? - MF - 25/10 - 7 Vorlagen (+7)


In der nationalen Vorlagenwertung

Top-Scorer des SV Austria Salzburg waren:

  • ???.gif ??? - ST - 30/11 - 31 Punkte (-6)

Alpen-Appennini-Pokal

Vorrunde

Stadio San Filippo-Franco Scoglio: A.C.R. Messina - SV Austria Salzburg 5:6 n.V.
Tore: 0:1 Ernst Öbster (15.), 0:2 Achim Selmanovic (23.), 0:3 Traugott Schiemer (38.), 1:3 Terry Adams (45.), 2:3 Alf Baker (47.), 3:3 Terry Adams (56.), 4:3 Marko Kanopa (69.), 5:3 Alf Baker (75.), 5:4 Cesar Morante (87.), 5:5 Cesar Morante (90.+1), 5:6 Ernst Öbster (103.)

Der vom Gastmanager Smoochy betreute Zweitligist A.C.R. Messina bot dem SV Austria Salzburg einen heißen Tanz. Die Salzburger, die schnell 3:0 in Führung gegangen waren, meinten im Schongang das Achtelfinale erreichen zu können. Doch der Anschlusstreffer noch vor der Halbzeit machte den Sizilianern Mut, alles in die Waagschale zu werfen. Mit vier weiteren Treffern in Folge drehten sie das Spiel nicht nur, sondern sahen bis kurz vor Schluss sogar als der sichere Sieger aus. Cesar Morante rettete sein Team mit einem Doppelpack in die Verlängerung, in der dann der Kapitän der 2. Mannschaft, Ernst Öbster, mit seinem zweiten Tor die Entscheidung zugunsten der Viola brachte.

Achtelfinale

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Vaduz 1:0
Tor: 1:0 Daniel Braun (72.)

Nachdem beide Klubs keine Tore mehr einsetzen konnten, entschied praktisch der Spielort über das Weiterkommen. Die Austria hatte dabei das Glück auf ihrer Seite und durfte zu Hause antreten. Die klare Überlegenheit der Viola führte jedoch erst in der 72. Minute zu einem Tor für den SVAS, das zugleich das Siegtor sein sollte.

Titelverteidiger FC Zürich - inzwischen Zweitligist - schied im Achtelfinale gegen Meister FC Sion aus (0:1). Auch für den vorjährigen Finalisten SK Rapid Wien war im Achtelfinale Schluss: 0:1 bei RB Salzburg. Im Top-Spiel des aktuellen Tabellenführers Atalanta Bergamo gegen den Tabellenzweiten Inter Mailand, zugleich ein Lombardei-Derby, setzen sich die Hausherrn aus Bergamo durch (1:0).

Viertelfinale

Ein Traumlos sieht anders aus! Im Viertelfinale bekam es der SV Austria Salzburg mit Serienmeister FC Sion zu tun. Einerseits war dies der schwerstmögliche Gegner (sieht man von Zweitligist AC Florenz ab, der als einzige Mannschaft noch ein Tor setzen konnte), andererseits durfte man im heimischen Stadion antreten und die bisherigen Erfahrungen der Salzburger mit den Schweizern im Pokal waren sehr gut: 3 Spiele - 3 Siege, zuletzt im Cupfinale der Saison 52. Entsprechend zwiespältig war die Salzburger Gefühlslage. Klar war, die Tagesform würde den Ausschlag geben - und die Verletztenliste, die bei der Viola jedoch ziemlich ausfiel.

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Sion 0:0 n.V., 4:1 i.E.

Zwar ging Sion mit leichten Vorteilen in das Match, aber immerhin konnte Salzburg den Heimvorteil für sich reklamieren. So neutralisierten sich die Kontrahenten weitgehend. Es gab zwar einige wenige knifflige Momente, aber am Ende stand es auch nach der Verlängerung noch 0:0. Elfmeterschießen ist aber eine Spezialität der Viola, die auch diesmal wieder - zum sechsten Mal in Folge im Pokal - Nervenstärke bewies. Der Aufstieg in das Halbfinale musste aber mit einem weiteren verletzten Spieler bezahlt werden: Walton Kowalski, gerade frisch genesen, erlitt eine Außenbanddehnung und rutschte sogar schwer in die Abwertungsform.

Neben dem SVAS zogen auch SC Wiener Neustadt (gegen AC Florenz), Atalanta Bergamo (gegen RB Salzburg) und AC Bellinzona (gegen Lazio Rom) ins Semifinale. Keiner dieser Klubs hatte noch etwas auf dem Torkonto.

BMO Champions League

Vorrunde

Als Vorrundengegner erhielt der SV Austria Salzburg folgende fünf Gegner:

ISL.gif Viking Stavanger - Manager: Running_Lion - Stärke: 114,5 - qualifziert als Meister der Skandinavia 1 - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 0 - Vorjahr: CL-Vorrunde - Top-Spieler: ISL.gif Birkir Árnasson (TW/31/11), SWE.gif Josef Palmquist (ST/29/11) - Bilanz SVAS gegen Viking Stavanger: 0/0/0

BEL.gif Club Brügge - Manager: Andreas TTown - Stärke: 111,5 - qualifiziert als Vierter der Ligue A Westeuropas - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 0 - Vorjahr: CL-Achtelfinale - Top-Spieler: BEL.gif Jeroen Goots (AB/31/11) - Bilanz SVAS gegen Club Brügge: 1/1/0

ENG.gif FC Liverpool - Manager: Prinz Pille - Stärke: 110,0 - qualifiziert als Vierter der GBI Premier League - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 1 - Vorjahr: CL-Vorrunde - Top-Spieler: ENG.gif Malcolm Clayton (AB/26/11), URU.gif Deiner Edilson (MF/32/11) - Bilanz SVAS gegen FC Liverpool: 0/0/2

CYP.gif Anorthosis Famagusta - Manager: marvino - Stärke: 110,0 - qualifizuiert als Zweiter der OSE-Superliga - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 0 - Vorjahr: CL-Achtelfinale - Top-Spieler: keine - Bilanz SVAS gegen Anorthosis Famagusta: 0/0/0

POR.gif Uniao Leiria - Manager: Gasttipper - Stärke: 102,0 - qualifiziert als Zweiter der La Liga Iberia - CL-Siege: 2 / EL-Siege: 1 - Vorjahr: nicht qualifiziert - Top-Spieler: keine - Bilanz SVAS gegen Unioa Leiria: 2/1/1

Es handelte sich um eine sehr ausgeglichene Gruppe. Mit einer Stärke von 115,0 war der SV Austria Salzburg gleichwohl zusammen mit Viking Stavanger ein Favorit auf den Gruppensieg.

Anfield: FC Liverpool - SV Austria Salzburg 4:0
Tore: 1:0 Jo Jezek (41.), 2:0 Damien Haining (44.), 3:0 Jo Jezek (78.), 4:0 Joel Zid (83.)

A.-Papadopoulos-Stadion: Anorthosis Famagusta - SV Austria Salzburg 1:3
Tore: 1:0 Matthaios Marquinhos (3.), 1:1 Achim Selmanovic (54.), 1:2 Fabian Saimler (70.), 1:3 Walton Kowalski (90.+3)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Club Brügge 1:0
Tor: 1:0 Sigmund Schmidradner (37.)

Viking-Stadion: Viking Stavanger - SV Austria Salzburg 5:0
Tore: 1:0 Fredrik Torsteinbö Soltvedt (46.), 2:0 Toni Halla (50.), 3:0 Josef Palmquist (52.), 4:0 Josef Palmquist (55.), 5:0 Toni Halla (89.)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Uniao Leiria 1:0
Tor: 1:0 Vangelis Gisemakis (37.)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FC Liverpool 2:2
Tore: 1:0 Herfried Lösch (21.), 2:0 Walton Kowalski (57.), 2:1 Ernie Murtagh (81.), 2:2 Martyn Wedderburn (90.+2)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Anorthosis Famagusta 0:4
Tore: 0:1 Garcia Cortez (9.), 0:2 Tun Bayer (11.), 0:3 Bajram Diasorenos (39.), 0:4 Matthaios Marquinhos (90.+1)

Jan-Breydel-Stadion: Club Brügge - SV Austria Salzburg 0:0

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Viking Stavanger 5:3
Tore: 1:0 Achim Selmanovic (30.), 1:1 Edvard Dybendal (38.), 2:1 Achim Selmanovic (44.), 2:2 Toni Halla (45.), 3:2 Fabian Saimler (55.), 3:3 Pranciskus Narbekovas (59.), 4:3 Walton Kowalski (75.), 5:3 Sigmund Schmidradner (88.)

Estádio Municipal da Marinha Grande: Uniao Leiria - SV Austria Salzburg 0:2
Tore: 0:1 Fabian Saimler (28.), 0:2 Sigmund Schmidradner (66.)

Mit 17 Punkten absolvierte der SV Austria Salzburg damit als Gruppenzweiter, nur durch das deutlich schlechtere Torverhältnis (14:19) hinter dem punktgleichen Gruppensieger Club Brügge. Ebenfalls für das Achtelfinale qualifizeren konnten sich Anorthosis Famagusta (14 Punkte) und der FC Liverpool (13 Punkte). Das Aus nach der Vorrunde ereilte dagegen Uniao Leiria (13 Punkte) und Viking Stavanger (11 Punkte).

Zusammen mit den Salzburgern erreichten auch alle anderen Klubs aus der Liga Alpe-Adria das Achtelfinale: Lazio Rom (1., 19 Punkte), US Lecce (1., 19 Punkte), FC Sion (2., 16 Punkte) und Inter Mailand (4., 13 Punkte).

Achtelfinale

Dass die Viola nur Zweiter der Vorrundengruppe geworden war, hatte unangenehme Auswirkungen. Die Austria hatte mit 9/7 zwar die zweitmeisten Tore im Wettbewerb (nach FC Sion mit 11/6), erwarteten als mögliche Gegner aber zwei Vereine, die ebenfalls noch gut mit Toren ausgestattet waren (Olympique Lyon - 8/2 und Amiens SC - 6/2). Als leichter Gegner kam Lediglich ZSKA Moskau (3/1) in Betracht. Dass Salzburg wie im Vorjahr nach Moskau führen würde, erwartete aber in der Führungsriege der Salzburger niemand. Und tatsächlich bescherte das Los der Austria Amiens SC als Gegner. Dafür durfte sich Ligakonkurrent FC Sion mit ZSKA Moskau messen. Salzburg konnte sich nicht in Bestbesetzung mit dem Westeuropa-Meister messen: Salzburgs Bester, Fabian Saimler, war ebenso gesperrt wie sein Mittelfeld-Kollege Sigmund Schmidradner. Glücklicherweise musste aber auch Amiens auf zwei Leistungsträger verzichten. Torwart Moké Cianci war gesperrt und Mittelfeldspieler Eric Au (30/10) verletzt.

FRA.gif Amiens SC - Manager: Mikos - Stärke: 114,0 - qualifziert als Westeuropa-Meister - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 0 - Vorjahr: EL-Finale - Top-Spieler: FRA.gif Masashi Finot (AB/29/12), FRA.gif Mokè Cianci (TW/32/11) - Bilanz SVAS gegen Amiens SC: 0/0/0

Stade Crédit Agricole La Licorne: Amiens SC - SV Austria Salzburg 5:3
Tore: 0:1 Daniel Braun (2.), 0:2 Jamie Day (7.), 1:2 Martial Camille (11.), 2:2 Gandolf Zettl (15.), 3:2 Martial Camille (45.), 4:2 Sekour Zarour (46.), 5:2 Adam Matlik (79.), 5:3 Achim Selmanovic (90.+3)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - Amiens SC 5:2
Tore: 1:0 Tobias Otterbach (15.), 1:1 Sekour Zarour (41.), 2:1 Guido Koblischek (59.), 2:2 Maik Zargus (63.), 3:2 Daniel Braun (70.), 4:2 Cesar Morante (84.), 5:2 Daniel Braun (90.+2)

Ein teurer Erfolg war dies für den SVAS nicht nur wegen des hohen Toreinsatzes: Abwehrspieler Guido Koblischek erlitt einen Zehenbruch (3 Wochen Ausfall), Stürmer Achim Selmanovic zog sich einen Nasenbeinbruch zu (2 Wochen Ausfall) und Mittelfeldspieler Tobias Otterbach verletzte sich am Kopf (Platzwunde, 1 Woche Ausfall).

Außer der Viola erreichten auch Lazio Rom (4:3 und 3:3 gegen Arsenal London), US Lecce (0:2 und 4:0 gegen FC Hamilton Academical), Inter Mailand (4:0 und 1:3 gegen Club Brügge) sowie FC Sion (2:3 und 4:1 gegen ZSKA Moskau) das CL-Viertelfinale.

Viertelfinale

Zufriedene Gesichter sah man diesmal in der Salzburger Delegation bei der Auslosung des CL-Viertelfinales. FK Sarajevo war zwar mit einer Stärke von 114,0 das aktuelle Top-Team der OSE-Superliga, Savas Team hatte auch noch 12 Tore zu setzen, doch die Verteilung war mit 8/4 etwas ungünstiger als das der Austria mit 8/7. Entscheidend für die gute Laune der Österreicher war aber vor allem, dass das Rückspiel im heimischen Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion ausgetragen wurde, so dass die Bosnier nur einen Teil des Heimtorkontos einsetzen konnten. Es hätte mit Olympique Lyon auch nur einen möglichen Gegner gegeben, der weniger Auswärtstore hatte. "Ja, das sieht erst mal gut aus", meinte Joernie, "aber wir sollten Sarajevo keinesfalls unterschätzen. Sava lechzt nach internationalen Erfolgen und seine Elf wird hoch motiviert sein. Wir brauchen zwei gute Tage, um uns durchsetzen zu können."

BIH.gif FK Sarajevo - Manager: Sava - Stärke: 114,0 - qualifziert als Dritter der OSE-Superliga - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 0 - Vorjahr: nicht qualifiziert - Top-Spieler: BIH.gif Sasa Cakic (MF/31/11), TUR.gif Behram Saatcioglu (MF/31/11), BIH.gif Boris Kodro (ST/28/11) - Bilanz SVAS gegen FK Sarajevo: 2/0/0

Stadion Asim Ferhatović Hase: FK Sarajevo - SV Austria Salzburg 6:5
Tore: 1:0 Behram Saatcioglu (13.), 2:0 Andro Milosevic (15.), 3:0 Dan Papac (17.), 3:1 Achim Selmanovic (45.+1), 4:1 Alioum Mariana (59.), 5:1 Andro Milosevic (62.), 5:2 Achim Selmanovic (70.), 5:3 Sigmund Schmidradner (76.), 5:4 Cesar Morante (82.), 5:5 Herfried Lösch (89.), 6:5 Dan Papac (90.+5)

Erich-Misoph-Volltreffer-Stadion: SV Austria Salzburg - FK Sarajevo 5:3
Tore: 1:0 Achim Selmanovic (9.), 1:1 Boris Kodro (24.), 2:1 Achim Selmanovic (39.), 2:2 Boris Kodro (47.), 3:2 Herfried Lösch (61.), 3:3 Dan Papac (80.), 4:3 Traugott Schiemer (84.), 5:3 Vangelis Giasemakis (90.+2)

Das war ein harter Kampf, den die Salzburger gegen Sarajevo bestehen mussten. Im Rückspiel in Salzburg sah es bis zur 80. Minute danach aus, als ob den Bosniern die Überraschung gelingen könnte. Und selbst nach dem 4:3 durch Traugott Schiemer war die Entscheidung noch immer offen, den ein weiteres Gegentor hätte das Aus für Salzburg bedeutet. Erst als Giasemakis in der Nachspielzeit der Treffer zum 5:3 gelang, war das Weiterkommen in trockenen Tüchern.

Zusammen mit dem SVAS zogen zwei weitere Alpe-Adria-Klubs ins Halbfinale der Champions-League ein: Titelfavorit FC Sion (4:5, 6:4 n.V. gegen Lazio Rom) und US Lecce (4:6, 5:3 gegen Olympique Lyon). Vierter Klub im Wettbewerb war der nordirische Verein Coleraine FC.

Halbfinale

Salzburg ging mit 4/2 Toren in das Halbfinale der Champions League. Das war nicht schlecht, aber doch nicht genug, um große Hoffnungen entstehen zu lassen. Zwei potentielle Gegner hatten mehr Tore (FC Sion 5/4, Coleraine FC 3/4), lediglich US Lecce stand mit 1/0 deutlich schlechter da. Lecce als Gegner wäre auch die einzige bzw. die Chance gewesen für den SVAS, die Champions League zu gewinnen. Doch die dafür nötige Untersützung durch die Losfee blieb aus. Die Viola erhielt die Nordiren vom Coleraine FC als Gegner, der FC Sion dafür US Lecce. Damit war bereits mit der Auslosung des Halbfinales klar, dass die Schweizer den Titel gewinnen würden.

Der Coleraine FC war für die Österreicher ein unbeschriebenes Blatt. Absolute Top-Spieler fehlten im Kader der Nordiren, dafür war das Team auf hohem Niveau sehr ausgeglichen: 7 Spieler hatten immerhin die Stärke 10,5. Coleraine war damit jedenfalls das drittstärkste Team der GBI Premier League. Gewonnen hatten sie die Premier League indes noch nie, dafür konnte der Klub vom River Bann freilich den Gewinn der BMO Europa League vorweisen (Saison 55). In der Liga standen sie aktuell auf Rang 4 mit direktem Kontakt zu den drei führenden Klubs Manchester United, FC Liverpool und Cork City FC. In der diesjährigen CL-Saison hatte Colerain als Gruppenzweiter das Achtelfinale erreicht und dort Anorthosis Famagusta ausgeschaltet (1:2, 4:0). Im Viertelfinale setzte sich Coleraine gegen Inter Mailand durch (5:5, 6:4).

NOI.gif Coleraine FC - Manager: Exiltibeter - Stärke: 111,0 - qualifziert als Dritter der GBI Premier League - CL-Siege: 0 / EL-Siege: 1 - Vorjahr: CL-Achtelfinale - Top-Spieler: ./. - Bilanz SVAS gegen Coleraine FC: 0/0/0

Amateure

82,0 betrug die Spielstärke von SV Austria Salzburg II zu Beginn der Saison. Damit lag der SV auf Rang 3 (+1) der Stärketabelle. Ursächlich dafür war ein Stärkegewinn von 4,0 Punkten. Das war allerdings nur ein Drittel des Zuwachses, den die zweite Mannschaft des FC Sion erzielen konnte. Mit 87 Stärkepunkten (+16,0) lagen die Schweizer ganz vorn. Vor den Salzburgern rangierte auch noch Inter Mailand (86,0; +1,5). Dahinter folgte der FC Vaduz (78,5; -1,0). Die höchsten Stärkeverluste mussten Brescia Calcio II (-11,0), SC Viktoria Wien II (-7,5) und Lazio Rom II (-4,0) hinnehmen. Die Durchschnittsstärke der Liga Alpe-Adria Pro A war um 1,3 Punkte angestiegen und betrug nun 73,4 Punkte.

Vom FC Sion II kam nicht nur das stärkste, sondern wie im vergangenen Jahr auch das jüngste Team (24,6 Jahre). Die älteste Elf stellte diesmal der SC Brühl St. Gallen II (32,3 Jahre). Mit 24,9 Jahren hatte auch der SV Austria Salzburg II eine sehr junge Mannschaft. Die Ligadurchschnitt lag bei 27,0 Jahren.

Sandro Cois (56/10) aus Sizilien, der schon seit der Saison 52 für die zweite Mannschaft des SVAS verantwortlich war und dessen Vertrag ein weiteres Mal verlängert worden war, trainierte die B-Elf ?-mal hart, 3-mal mittel und ?-mal leicht. Hinzu kamen 2 Trainingslager (2-mal mittel). (Stand: 06.12.2018)

Auf den Platz schickte er folgende Stammelf:

???

Junioren

Wie im Vorjahr starteten die Junioren des SV Austria Salzburg als zweitstärkstes Team in die Saison. Mit 40,0 Punkten lagen sie erneut hinter dem FC Sion (42,0) und knapp vor dem Lokalrivalalen RB Salzburg (39,0). Im Durchschnitt wies die Liga Alpe-Adria U21 A eine Stärke von 33,7 Punkten auf. Auffallend war, dass Aufsteiger SK Rapid Wien mit 36,5 Punkten eine höhere Spielstärke als der Ligadurchschnitt hatte. Auch die beiden übrigen Aufsteiger lagen sehr nahe am Ligadurchschnitt (SC Wiener Neustadt: 33,5; FC Blau-Weiß Linz: 33,0).

Wie in den letzten beiden Jahren war der Stärkedurchschnitt der Liga deutlich gestiegen (+3,9). Zurückzuführen war das vor allem auf eine ganze Reihe von Klubs, die außerordentliche Stärkezuwächse zu verzeichnen hatten: US Lecce (+10,0), SC Rheindorf Altach (+9,0), Inter Mailand (+7,0), SC Brühl St. Gallen (+6,0), RB Salzburg (+5,5), FC Sion (+5,0) und AC Bellinzona (+5,0). Nur drei Vereine mussten Stärkeverluste hinnehmen, die höchsten (-3,5) Atalanta Bergamo.

Mit 18,1 Jahren schickte der SV Austria Salzburg zusammen mit dem FC Sion die älteste Mannschaft aufs Feld. Doch der Abstand zum Ligadurchschnitt (17,8 Jahre) war nur gering.

Seit der Saison 54 trainierte Aki Korrell (49/5) den violetten Nachwuchs. Auch sein Vertrag war erneut verlängert worden, als absehbar war, dass er mit seinem Team wieder das Saisonziel erreichen würde, was dann auch der Fall war. Er trainierte folgendermaßen: 4-mal hart, 1-mal mittel und ?-mal leicht. Hinzu kamen ? Trainingslager (?-mal mittel). (Stand: 06.12.2018)

Korrell spielte mit folgender Stammformation:

???

Finanzen

???

Links

Persönliche Werkzeuge